Plastikflaschen

Viele Detailhandels-Ketten sammeln schweizweit und kostenlos Plastikflaschen aus Haushalten. Diese Sammelfraktion kann relativ einfach stofflich verwertet werden. Die handelsüblichen Flaschen/Hohlkörper bestehen zu einem grossen Teil aus relativ homogenen Kunststoffen (z.B. Polyethylen, PE-HD), welches kein hoch-komplexes Gemisch wie Flammschutz, Weichmacher etc. darstellt. Diese Homogenität sowie auch die einfachere Sortierung von Flaschen und der Schutz vor Verschmutzungen durch den Deckel sind Gründe, warum PE-Flaschen gut in den Kreislauf zurückgebracht werden können.

Was gehört in die Plastikflaschen-Sammlung?

Gesammelt werden:

Leere Plastikflaschen von…

  • Milchprodukten
  • Wasch- und Reinigungsmittel   
  • Shampoos und Spülungen*
  • Körpercremes*
  • Duschgels, Gesichtsreinigungsgels*
  • Make-up-Entferner (Milch, Gesichtswasser, Mizellen Wasser)*
  • Sonnenschutz- und Aftersun-Produkte in Plastikflaschen*
  • Roll-on Deos aus Kunststoff*
  • Essig
  • Öl
  • Saucen

* Weitere Infos zur korrekten Entsorgung von Kosmetikverpackungen

Das sollten Sie beim Trennen, Sammeln und Zurückbringen beachten:

Luft raus und Deckel drauf spart Platz, unnötige Transporte und verhindert Gerüche. Nur leere Plastikflaschen mit Deckel einwerfen. Halbleere Flaschen von Reinigungsmitteln und Produkten mit Gefahrensymbol gelten als Sonderabfall. 

    In eine andere Sammlung oder den Hauskehricht gehören:

    • PET-Getränkeflaschen (⇒ PET-Sammlung)
    • Getränkekartons (⇒ Getränkekarton-Sammlung)
    • Plastikflaschen aus dem Heimwerker-, Garten- und Autobereich
    • Schalen, Becher, Tuben
    • Folien
    • Nachfüllbeutel

    Einige Kunststoff-Verpackungen werden auch in Kunststoffsammelsäcken akzeptiert.

    Weitere Informationen in der Rubrik Kunststoff

    Wo werden Plastikflaschen gesammelt?

    Plastikflaschen können bei vielen Detailhandels-Ketten kostenlos zurückgegeben werden.

    Sammelstellen in Ihrer Nähe finden Sie in unserer Recycling-Map

    Vorteile des Plastikflaschen-Recyclings

    In Kunststoffen sind Erdöl und Erdgas gebunden, die durch die Verbrennung verloren gehen. Gesammelte Plastikflaschen hingegen können zu Regranulat verarbeitet werden. Dieses Rezyklat fliesst zurück in die Herstellung neuer Produkte, insbesondere Kabelschutzrohre und -abdeckungen.

    Kennzahlen und Hintergrundwissen

    Das Potential der stofflich gut verwertbaren Fraktionen Plastikflaschen und Getränkekartons liegt gemäss einer Studie «Kunststoff Recycling und Verwertung» (2017) bei rund 24'500t (70% von 35’000t) im Jahr. 

    Warum werden nicht alle Kunststoffe gesammelt? Weitere Informationen dazu findest du auf der Seite zu Kunstoffen.