Kosmetikverpackungen

Kosmetikverpackungen sind vielfältig und können aus verschiedenen Materialien wie Glas, Alu, Karton oder Kunststoff bestehen. Damit die Wertstoffe wiederverwertet werden können und in den Kreislauf zurückgelangen, sollen auch diese Verpackungen getrennt gesammelt und recycelt werden.  

Welche Kosmetikverpackung gehört in welche Sammlung?

drei Kosmetikverpackungen gezeichnet

Plastikflaschen, Pumpflakons, Roll-on Deos

Dazu gehören die Plastikverpackungen von folgenden Produkten:

  • Shampoos und Spülungen
  • Körpercremes
  • Duschgels, Gesichtsreinigungsgels
  • Make-up-Entferner (Milch, Gesichtswasser, Mizellen Wasser)
  • Sonnenschutz- und Aftersun-Produkte in Flaschen
  • Roll-on Deos aus Kunststoff
     

Sammlung:  Plastikflaschen

Weitere Infos

  • Viele Detailhändler sammeln in der ganzen Schweiz kostenlos Plastikflaschen aus Haushalten ein.
  • Wichtig: Achten Sie darauf, Verpackungen, die Kosmetika enthalten haben, nicht zusammen mit PET-Getränkeflaschen zu entsorgen. Bei den Kosmetikverpackungen handelt es sich nicht um PET-Getränkeflaschen, sondern Plastikflaschen.
vier Kosmetikverpackungen gezeichnet

Glasflaschen und -tiegel

Dazu gehören die Glasverpackungen von folgenden Produkten:

  • Parfüms
  • Hautpflegecremes
  • Pflegeöle
  • Foundation (Fläschchen)
  • Serum
  • Ampullen aus Glas
  • Nagellacke
  • Roll-on Deos (in Glasbehältern)

Sammlung: Glas

Weitere Infos

  • Nagellack kann inklusive Pinsel und Deckel in der Glassammlung entsorgt werden.
  • Farbiges Glas (blau, rot etc.) ist im Grünglas-Behälter zu sortieren, denn nur ungefärbtes Glas kann zu neuem farblosen Glas recycelt werden.
  • Kunststoffdeckel und Verschlüsse entsorgen Sie idealerweise mit dem Hausmüll.
drei Kosmetikverpackungen gezeichnet Alu, 2 Tauben und eine Dose

Alu-Verpackungen

Dazu gehören die Alu-Verpackungen von folgenden Produkten:

  • Haarfärbemittel (Alu-Tuben)
  • Cremes (Pots etc.)
  • Pasten (Alu-Tuben)
     

Sammlung: Aluminium 

Weitere Infos 
Aluminium ist ein leichtes Material, das sich einfach recyceln und unbegrenzt wiederverwenden lässt.

drei Kosmetikverpackungen gezeichnet alu

Sprühdosen aus Aluminium

Dazu gehören Sprühdosen von folgenden Produkten:

  • Deodorants
  • Haarsprays und -lacke
  • Rasierschaum
  • Schaumfestiger

Sammlung:
Bei Sprühdosen handelt es sich um Druckbehälter, die fachmännisch im entsprechenden Behälter entsorgt werden müssen. Befolgen Sie bei der Entsorgung bitte die spezifischen Anweisungen Ihrer Sammelstelle oder Gemeinde. Eine Rückgabe von Sprühdosen im Kosmetikbereich kann auch bei Apotheken, Drogerien oder bei entsprechenden Detailhändlern möglich sein.

drei Kosmetikverpackungen gezeichnet Karton

Kartonverpackungen und Papieranleitungen

Dazu gehören Kartonverpackungen und Papieranleitungen wie:

  • Kartonbehälter (z.B. als Verkaufsverpackung für Parfüm)
  • Anleitungen und Beschreibungen auf Papier

Sammlung:  Karton / Papier 

Karton und Papier sind je nach Wohnort gemeinsam mit der Papier-/Karton-Fraktion oder getrennt mit dem Altpapier bzw. Karton zu entsorgen.

Weitere Infos
Altpapier und Karton sind Sekundärrohstoffe und kein Abfall. Papierfasern können mehrere unterschiedliche Recyclingprozesse durchlaufen.

Kosmetikverpackungen gezeichnet

Nicht rezyklierbare Kosmetikverpackungen

Die folgenden Verpackungen gehören daher in den Hausmüll:

  • Make-up-Produkte wie Lippenstift, Mascara, Lidschatten, Rouge, Eyeliner etc.
  • Tube aus Kunststoff oder Pappe/Kunststoff
  • Deo-Sticks (ohne Plastikkugel)
  • Jede Kosmetikverpackung, bei der Sie Zweifel an der korrekten Sortierung haben
     

Entsorgung: Hauskehricht

Weitere Infos
Auch die nicht rezyklierbaren Verpackungen gehen nicht einfach verloren. Dank der modernen Infrastruktur in der Schweiz werden alle nicht rezyklierbaren Abfälle thermisch verwertet.

Warum ist das Recycling von Kosmetikverpackungen so wichtig?

Kosmetikverpackungen bestehen vielfach aus Wertstoffen wie Glas, Alu, Karton oder auch Kunststoff.
 

Um natürliche Ressourcen zu schonen, die CO2-Emission zu reduzieren, den Kreislauf optimal zu schliessen und den ökologischen Fussabdruck zu vermindern, sollen auch diese Verpackungen in Zukunft getrennt gesammelt und recycelt werden.

    Selektive Separatsammlung

    Kosmetikverpackungen sind vielfältig und können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden: Glas, Alu, Karton Kunststoff. Damit die Wertstoffe wiederverwertet werden können und in den Kreislauf zurückgelangen, müssen diese Verpackungen getrennt gesammelt und recycelt werden.  
     

    Selektive Separatsammlung bedeutet, nur diejenigen Fraktionen separat zu sammeln, die auch wirklich wiederverwertet werden können und bei welchen eine Nachfrage nach dem Rezyklat besteht. Nur solche Sammlungen sind ökologisch und ökonomisch sinnvoll.

    Übrigens:
    Auch die nicht rezyklierbaren Verpackungen gehen nicht einfach verloren. Dank der modernen Infrastruktur in der Schweiz werden alle nicht rezyklierbaren Abfälle thermisch verwertet.

    Hintergrundinfos und Links zum Thema Kosmetikverpackung