Swiss Recycling ist neu Mitglied bei der Extended Producer Responsibility Alliance (EXPRA)

0      06.04.2022

Beliebteste Artikel   ––   Fachbeiträge   ––   Kreislaufwirtschaft   ––   Bevölkerung   ––   Firmen   ––   Gemeinden & Sammelstellen

EXPRA, die Dachallianz für Verwertungs- und Recyclingsysteme für Verpackungen und Verpackungsabfälle, begrüsste während ihrer Generalversammlung Swiss Recycling als neues Mitglied aus der Schweiz.

Swiss Recycling tritt EXPRA (Extended Producer Responsibility Alliance) zu einem wichtigen Zeitpunkt für die Umsetzung von EPV-Systemen (Erweiterte Produzenten Verantwortung) und die Bewirtschaftung von Verpackungsabfällen bei. Nicht nur angesichts der Überarbeitung der Abfallgesetzgebung, die derzeit in der Europäischen Union stattfindet, sondern auch angesichts der aktiven Einführung von EPV-Grundsätzen in die Gesetzgebung zahlreicher Länder weltweit.

"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit EXPRA und ihren Mitgliedern bei zukunftsweisenden Themen wie einem konsumentenfreundlichen und national koordinierten Sammelsystem, der Verbesserung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen oder der Sensibilisierung der "Next Generation"", so Patrik Geisselhardt, CEO von Swiss Recycling. "Wir freuen uns darauf, unsere Erfahrungen auszutauschen und Swiss Recycling in unsere Arbeit einzubeziehen, um EPV als effektives und effizientes Instrument der Abfallwirtschaft zu fördern und Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz in Einklang zu bringen", sagte Joachim Quoden, Geschäftsführer von EXPRA. "Ich bin überzeugt, dass unsere neuen Mitglieder einen wichtigen Beitrag zu unserer Arbeit im Bereich der Förderung einer angemessenen EPV-Gesetzgebung leisten werden, aber auch bei der Suche nach effizienten Lösungen für die spezifischen Herausforderungen, mit denen EPV-Systeme in verschiedenen Ländern konfrontiert sind".

Wertvoller Austausch für zukünftige Kunststoffsammlung in der Schweiz

Für Swiss Recycling ist der Austausch mit den anderen Expra-Mitgliedern sehr wertvoll - auch in Bezug auf laufende Projekte wie «Sammlung 2025». Im Rahmen dieses Projekts wollen Swiss Recycling und Redilo zusammen mit Partnern aus der ganzen Wertschöpfungskette ein konsumentenfreundliches und national koordiniertes Sammelsystem für Kunststoff-Verpackungen und Getränkekartons auf freiwilliger Basis schaffen, welches Synergien optimal nutzt und alle Akteure der Wertschöpfungskette miteinschliesst dank der Erweiterten Produzentenverantwortung (EPV). Dabei kann es hilfreich sein, von den Erfahrungen der anderen Ländern bzw. Expra-Mitgliedern in Bezug auf EPV-Systemen von (Kunststoff)-Verpackungen zu lernen. 

Weitere Infos zum Projekt Sammlung 2025:

www.circular-economy.swiss/sammlung-2025