Mit Recyclingkunst gewinnen

1      13.09.2022

Tipps und Tricks   ––   Kreislaufwirtschaft   ––   Recycling   ––   Wertstoffe und Separatsammlung   ––   Bevölkerung   ––   Firmen   ––   Gemeinden & Sammelstellen   ––   Schulen

Bereits zum 23. Mal wird der Recyclingkunst-Wettbewerb in diesem Jahr durchgeführt. Erneut werden kleine und grosse Kunstwerke aus Aluminium und Metall gesucht, allerdings wurde der Wettbewerb mit einer weiteren Kategorie erweitert und digitalisiert.

Beim 23. Recyclingkunst-Wettbewerb ist vieles neu. Nach wie vor können Kinder, Jugendliche und Erwachsene teilnehmen, die aus den rezyklierten Wertstoffen Aluminium und Metall kleine und grosse Kunstwerke schaffen, also das «permanent Material» künstlerisch umsetzen. Neu ist, dass der Wettbewerb zeitgemäss digital durchgeführt wird. Die Kunstwerke werden auf eine Online-Plattform hochgeladen und sind dort fürs ebenfalls neue Public-Voting zugänglich. Auch neu ist die Kategorie «digitale Recyclingkunst». Das diesjährige Wettbewerbsthema lautet «Kreislauf», gefragt sind alle erdenklichen Interpretationen. Eingereicht werden können Fotos und/oder ein Video des Kunstwerks.

Infos und Public-Voting auf recycling-kunst.ch

Beim Public-Voting hat das Online-Publikum 50 Prozent Stimmenanteil. Eine 5-köpfige Jury stimmt ebenfalls ab. Ihr gehören neben Jean-Claude Würmli, PET-Recycling Schweiz, auch zwei Persönlichkeiten von Pro Infirmis, an: der bekannte Filmkritiker Alex Oberholzer und der Kunstschaffende Clemens Wild. Das Kunstwerk mit den meisten Stimmen aus dem Public-Voting bekommt den Publikumspreis verliehen. Einen zusätzlichen Preis zu gewinnen, gibt es in der Sonderkategorie «Kunstwerke aus Kaffeekapseln aus Aluminium», ausgeschrieben von der Organisation SACR Swiss Aluminium Capsule Recycling. Zu gewinnen sind Preise im Gesamtwert von 14’000 Franken. Für jedes eingereichte Kunstwerk spendet die IGORA-Genossenschaft einen Betrag an Pro Infirmis.

Einsendeschluss und Start des Public-Voting ist der 31. Januar 2023.

Alle Informationen zum 23. Recyclingkunst-Wettbewerb jetzt auf: www.recycling-kunst.ch